Sie sind hier

Angebotsideen fuer gesunde touristische Walderlebnisse

 

Rund 25 Akteurinnen und Akteure aus den waldreichen Höhenlagen der Nationalparkregion Schwarzwald haben im Rahmen eines Workshops in Baiersbronn Tourismusangebote auf Basis der gesundheitlichen Effekte von Wäldern entwickelt. Die Veranstaltung wurde von der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) im Rahmen des Projektes "Wissensdialog Nordschwarzwald" und mit freundlicher Unterstützung des Vereins der Nationalparkregion Schwarzwald e.V. organisiert.

 

Waldgebiete zeichnen sich durch staubarme Luft, besondere Lichtverhältnisse, Lärmarmut und eine höhere Konzentration von Terpenen aus und unterstützen dadurch körperliche als auch mentale Erholungsprozesse. Ausgehend von diesen Zusammenhängen konzipierten die Teilnehmenden des Workshops unter Leitung von Frau Prof. Bachinger und Hannes Rau touristische Angebote, die sowohl hinsichtlich der Hauptaktivität im Urlaub, als auch bei Übernachtung und Bewirtung Bezug auf den Wald und dessen Erholungswirkungen nehmen. Im Ergebnis entstanden vier vielversprechende Produktideen, die einerseits auf Events oder ungewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten fußen, andererseits über das Thema der Achtsamkeit den Wald als Erlebnis- und Erholungsraum in Wert setzen möchten. Alle Anwesenden unterstrichen die Bedeutung der Entwicklung von gesundheitsorientierten Walderlebnissen in der Nationalparkregion und hoffen, das Thema umsetzungsorientiert in regionalen Netzwerken weiterverfolgen zu können.